“Wie klingt die Welt?” – Integrativer Musikworkshop für Jugendliche startet mit ersten Schnupperstunden im Boddenhus

“Wie klingt die Welt?” – Integrativer Musikworkshop für Jugendliche startet mit ersten Schnupperstunden im Boddenhus

Mit großer Freude und starken Partnern startet die Musikschule am Wall Greifswald in den Herbstferien ein wunderbares Projekt, das Jugendlichen einen einfachen Zugang in die Welt der Musik ermöglichen soll. Schon am 03. und 04. Oktober gibt es kostenlose Schnupperstunden für die Jugendlichen in unserem Boddenhus in Greifswald.

Zusammen mit der Volkssolidarität NORDOST e.V. und dem Verein Freunde Fritz Greve e.V. bietet die Musikschule am Wall Jugendlichen aus der Region die Möglichkeit, spielerisch und leicht Instrumente zu lernen und gemeinsam in verschiedene Musikstile aus aller Welt einzutauchen. 

Da Musikunterricht im Allgemeinen recht teuer ist und damit nicht jedem offensteht, sollen bei diesem Projekt vor allem Jugendliche zwischen 15-18 Jahren für die Musik begeistert werden, denen sonst der Zugang eher verwehrt bleibt. Musik kann Menschen jeder Gesellschaftsschicht, Religion oder jeden Alters auf magische Weise vereinen, darum ist das Ziel ganz klar: die Jugendlichen sollen vor allem Spaß haben und einmal selbst das Musikmachen erleben und darüber zu einem starken Team zusammenwachsen. Sie werden von Lehrer*Innen der Musikschule beim Lernen von Klavier, Gitarre, Schlaginstrumenten, Musikproduktion und Gesang unterstützt. Vor allem können sich die Jugendlichen dabei selbst mit ihren Wünschen und Ideen einbringen und die musikalischen Inhalte gestalten. Danach wird eine gemeinsame CD erarbeitet und am Ende stehen Abschlussveranstaltungen in Greifswald und Umgebung auf dem Programm.

Wer Interesse hat kann sich bzw. sein Kind gerne zu einer Schnupperstunde am 3. oder 04. Oktober ab 14 Uhr im Boddenhus (Karl-Liebknecht-Ring 1) unter musikschuleamwall@gmail.com oder 015787583746 anmelden.

Der Workshop startet in den Herbstferien (Mittwoch 7.10 – Sonntag 11.10) und findet danach bis in den Frühling hinein an ausgewählten Wochenenden statt. Er ist kostenfrei und für Verpflegung wird gesorgt.

„Wie klingt die Welt“ wird vorbehaltlich gefördert durch das Projekt „Jugend ins Zentrum“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Jacoba Arekhi und Johann Putensen laden zum Musikworkshop ein
Flyer